Science+Fiction Dialog 2014

„Schöne neue Welt"

Eine Gesellschaft, in der künstliches Glück auf Kosten der Freiheit herrscht – das ist die Vision von Aldous Huxley in seinem Roman „Schöne neue Welt“ (1932).

 

Heute, im Zeitalter virtueller Welten, Gentechnologie, künstlicher Drogen und weltweiter Überwachung stellt sich die Frage: Hat die Realität im Jahr 2014 Huxleys Visionen für 2058 hinter sich gelassen?

 

  • Kann Fantasie über die Realität hinausdenken?
  • Wird eine schöne neue Welt ausserhalb unseres Planeten möglich sein?
  • Ermöglicht Gentechnologie einen besseren Menschen?

Referate, Fragen und Antworten von Forschern und Autorinnen in

Science+Fiction im Dialog 2014

Samstag, 17.5.2014, 09.15 - 16.00 Uhr

Universität Basel

Konzept und Projektleitung:

Margrith Raguth, Logos&Forum GmbH.

 

Concept and Project Management

Logos&Forum GmbH

CH-6535 Roveredo GR

Partner:

Logo Uni Basel